Gemeine Rispe auf Garnberg-Alm

 

 

Gemeine Rispe, das unerwünschte Gras,

das wegen des geringen und seichten Verwurzelung bei Mahd und Ernte leicht mit dem Wurzelstock ins Erntegut gelangt.

Damit kommt es leicht zur Futterverschmutzung durch anhaftende Erde.

Boden-Bakterien wie Clostridien und Listerien führen zu Fehlgärungen, mangelnder pH-Absenkung, damit zu geringer Milchsäurebiildung, rascherer Futtererwärmung und letzlich Futterverderb und FutterVerlust.

Zudem verweigert das Vieh die Aufnahme solch verdorbenen Wiesenfutters.

Buchgraber und Bauern bericheten mir, dass immer öfter ganze Silos solchen Futters das Vieh nicht mehr fressen will.

Volle Silos mussten deswegen schon entsorgt werden – mit hohen Verlusten.

Besonders hohe Erdverschmutzung kann sogar zum Tod empfindlicher Tiere führen. Schafe und Pferde sind am meisten gefährdet.

Mit-gerntete Wurzelreste mit Erdklumpen bedeuten verschmutztes Futter und daher nicht futtertauglich.

Es erhöht gesundheitliche Risiken und Stress bei Milchvieh und treibt so die Zellzahlen von Milch in die Höhe.

Verkeimtes Futter führt verstärkt zu Stress und Eutererkrankungen und Stopp der Milchbildung.

Stressoren wie verkeimtes Futter wirken sich negative auf Gesundheit, Wohlbefinden und die Leistung der Kühe aus

Auch in Käsereien führt die Keimbelastung der Milch zur Störung der Labgerinnung und zu Fehlgärungen und Geschmacksminderung.

Auf die geringe Erdverschmutzung ist daher bei Wiesen mit Gemeiner Rispe speziell zu achten.

Bei der Ernte ist daher eine zu niedere Mahd zu vermeiden.

Die Schnitthöhe soll nicht unter 8 cm liegen.

Gemeine Rispe wird durch Befahren bei zu feuchtem Bodenzustand (Gatschboden) und zusätzlich durch häufiges Befahren der Wiesen sowie durch Bodenverdichtung durch schwere Geräte oder beim Beweiden zu feuchten Bodens besonders begünstigt.

Die Eindämmung der Gemeinen Rispe ist sehr schwierig.

Die Sanierung – IM FRÜHJAHR – erfolgt am ehesten durch geduldig wiederholte Einsaat mit schnellwüchsigem Gras und gut Narbenlücken schliessenden, gut bodenbedeckenden Arten.

Englisches Raygras und Weißklee erfüllen – IM FRÜHJAHR – das am Anfang der Sanierung am ehesten.

Später sind auch jährlich – im Spätsommer – standörtlich ausdauernde und massenwüchsige Gräser wie Knaulgras, Rotschwingel und Goldhafer und falls örtlich gut wüchsig auch Timothe, Glatthafer, etc einzusäen, bis dichte Gräserbestände erreicht sind.

ZUR WIESENRISPE: Selten und nur sporadisch in kleinen Nestern findet man die Wiesenrispe in den meisten Wiesen. Folgend einige oft nur Handteller kleine Flächen vom 12.4.2019 von WY und Scheibbs:

HUMER: „Die Wiesenrispe stetzt sich wie hier in NÖ und auch in Österreich oft nur selten durch. Meist nur auch nur kleine Handteller grossen Flächen.“ BUCHGRABER dagegen setzt Wiesenrispe in besonders hohen Anteilen in Nachsaatmischungen von 30% (NA) bis 55% (KWei) ein.

Wegen ihren extrem geringen Konkurrenzkraft bei Nachsaaten bedeuten hohe
Wiesenrispe –Anteile – viel umsonst gesätes Saatgut und verlorenes Geld.

Der Einsatz von viel Wiesenrispe basiert auf illusorischem Wunschdenken, das sich Buchgraber wünscht, aber auf den tyischen BIAS-Fehler beruht. Seine lehrmeiserhaften, progandistischen Beratungsempfehlungen haben mehr Glaubenscharakter als robuste fachwissenschaftliche Fundierung. Sie sind daher aus typisch biasbehaftet und damit anzuzweifeln. Solange er keine klaren Fakten mit naturwissenchaftlich einwandfreien Versuchsdaten mit robusten Daten belegen kann, wie es sich längst für eine wissenschaftliche Versuchsanstalt gehören sollte und selbstverständlich sein sollte – nicht aber die Indoktrinierung mit seiner Wunschphilosophie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close