Engerlinge in Mais – wieviel geht?

Wer Mais auf engerlingsgeschädigte Wiesen anbaut, steht auch vor der Frage, ob und wieviel Engerlinge den Mais schädigen können. Landwirte stellen diese Frage zurecht. Zur Orientierung: Engerlingswiesen wiesen im Vorjahr 30 bis 700 Engerlinge je m2 auf. Die Arbeitsgruppe um PÖTSCH, STRASSER u. BERGER hat 1997 folgende Tabelle mit Engerlings-Schadschwellen für landwirtschaftliche Kulturarten erarbeitet.
Die tolerierbare Engerlingsdichte (Richtwerte für die Be­wertung des Maikäferbefalls) wird auf das zweite Larvenstadium L2 bezogen, da diese Genera­tion für die größten Schäden in der Land­wirtschaft verantwortlich ist. Als Schwel­lenwert für Ackerland, wertvolles Kulturland und Baumschulen wird eine Bekämpfung ab 2 Maikäfer-Engerlin­gen/m2 empfohlen, schreiben obige Autoren.
Die Schwellenwerte für den Gartenlaubkäfer können höher angesetzt wer­den, da bei gleicher Engerlingzahl durch die geringere Größe und kürzere Ver­weildauer im Boden ein geringeres Scha­densausmaß festzustellen ist. Für den aktuell neu aufgetretenen Junikäfer-Engerling gibt es noch keine Schwellenwerte. Logisch ist, die Werte der Maikäfern zu nehmen.


Originaltabelle PÖTSCH STRASSER BERGER Tierische Schädlinge am Grünland, 1997, ÖAG Schrift in Heft 6/1997 Der fortschrittliche Landwirt.

Bei MAIS, der etwa zwischen Getreide und Kartoffeln liegt, liegen demnach die Schadschwellen zwischen 4/10 bis 5/15 Engerlingen je m2 .

Demnach sollten vor dem Maisanbau die Maikäfer-Engerlingszahl etwa unter 10 je m2 liegen.

Den stärksten Befall findet man oft auf Flächen an Waldrändern und bei Laub- und Obstbäumen. Auch große Waldbäume wie Buchen können von Maikäfern kahl gefressen wurden, wobei schwächere Bäume auch abstreben.
Zur Bekämpfung haben sich rotierende Bodenbearbeitsgeräte als effizient herausgestellt. Wahrscheinlich sind mehrere Arbeits-Durchgänge mit anschließender Engerlingszählung  notwendig um sicher unter die Schadschwelle zu gelangen.
Wegen des großflächigen Engerlingsbefalles in den Schad- Regionen kann es auch wieder zu Eiablage kommen. Beim Maikäfer und Junikäfer mit ihrer mehrjährigen Entwicklung ist im Jahr der Eiablage noch keine schädlicher Wurzelfraß zu erwarten, aber im Folgejahr. Beim Gartenlaubkäfer mit der einjährigen Entwicklungszyklus ist mit jährlichen Schäden zu rechnen.

Empfehlbarer Lesestoff zur Engerlingsproblematik für Bauern Lehrer, Schüler, Studierende:

Gisbert ZIMMERMANN: Maikäfer in Deutschland: Geliebt und gehasst. Übersichtsarbeit mit vielen Erfahrungen zur Engerlingseindämmung, 16 Seiten, 2010.


Engerlinge schädigen auch Maiswurzeln. Rechtzeitiger Pflanzenschutz
ist daher VOR dem Anbau notwendig, dass die junge Saat nicht vernichtet wird. Fotos: LK Ktn, 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close